Roco (64686) Bvmz wird zum Bvmmsz

Hier möchte ich den Umbauprozess meines Roco Bvmz zu einem Bvmmsz zeigen. Da es ihn nicht zu kaufen gibt, muss ich diesen selbst (um-)bauen. Durch die Begutachtung des Roco Modells und die Recherche am Vorbild ergeben sich folgende Arbeiten, die an diesem Wagen meiner Meinung nach unbedingt zu ändern sind:

  • Die Wagenanschriften am Längsträger
  • Die SIG-Übergänge (Druckertüchtigter Übergang) müssen auf Gummiwulst rückgebaut werden (wie beim Vorbild auch passiert)
  • Ein Abteil wird zum Dienstabteil
  • Ein Abteil wird zum Eltern-Kind-Abteil (nur 4 Sitze)
  • Der Mittelteil wird zum Großraum (Roco bildet Abteile nach, die beim Vorbild aber schon lange nicht mehr existent sind)

Hier geht es zum aktuellen Stand!

Die Sitze für den Großraum-Bereich wurden aus einem Roco Bpmbz gewonnen. Außerdem habe ich für die Stromabnahme bei Roco zwei Drehgestellblenden bestellt (ET. Nr. 125881), sowie geteilte Achsen. Da die ET-Blenden grau sind und mein Modell schwarze Blenden besitzt, wurden die Radschleifer in die originalen Drehgestellblenden eingebaut. Der Tausch geht recht schnell und einfach. Jedoch Vorsicht mit den Kontakthaltern, da diese sehr schnell kaputt gehen können.

Genug der Worte, jetzt gibt es ein paar Bilder:

Hier sieht man die Roco-Grundplatte (Bestuhlung ist schon rausgeklipst). Gut zu sehen ist hier die „falsche“ Nachbildung des Abteilbereiches in der Mitte des Wagens.

Die Evergreen-Polystyrol-Platte wird zurecht geschnitten.

Hier sieht man die neue Bodenplatte für den „neuen“ Großraum fertig eingebaut und der obere Teil des Wagens lässt sich auch problemlos einklipsen in den unteren Wagenteil.

Die neue Bodenplatte für den Großraum

Die richtige Sitzhöhe muss bestimmt werden. Am Ende sollte die Grundplatte aus Evergreen-Polystyrol eine Stärke von 2 mm aufweisen.

Hier sieht man schon recht gut die neue Sitzplatz-Aufteilung. Von links nach rechts: Eltern-Kind-Abteil, normales Abteil, normales Abteil, Großraum, normales Abteil, Dienstabteil.

Die Sitze sind ab Werk immer miteinander verbunden und das sieht recht bescheiden aus. Daher wurden diese Verbindungen weggeschnitten. Am Ende sollten die Sitze an den Schnittkanten zurechtgefeilt werden. So können die Sitze besser und vor allem gerade auf der Grundplatte stehen und einfacher eingeklebt werden.

Die Grundplatte ist mit Revell-Farbe (Anthrazit, matt 34109) lackiert und die Abteiltrennwände in Holzoptik (eine Mischung aus Revell: Holzbraun, matt (36382),Braun, matt (36185) und Weiß, seidenmatt  (36301)) angestrichen.

Grundplatte im lackierten Zustand. Abteilwände in Holzoptik. Zum besseren streichen wird die Grundplatte gut abgeklebt.

Das Service-Abteil und die Wagenenden bekommen allerdings einen grauen Anstrich. Der in den Bildern noch nicht umgesetzt ist. Außerdem wurden die Sitze farblich behandelt. Dazu habe ich die Rück-, Seiten- und Unterseiten mit Revell blaugrau, matt (36179) Farbe bemalt. Danach sind die Sitzflächen mit Revell blau, matt (36156) und die Kopfkissen hellblau, glänzend (36150) angestrichen.

Kleine Stellprobe mit den fertig bemalten Sitzen im Großraum sowie Abteilbereich.

Weiter geht es in diesem Projekt.

Anschließend erfolg das Einkleben der Sitze. Diese habe ich mit etwas UHU Hart und einem kleinen Trick passend aufgeklebt.

Die ersten Sitze werden eingeklebt. Damit die Stuhlreihen gerade und gleichmäßig stehen, kann man sich einfach am Spenderwagen orientieren.

Ein Blick von Oben.

Ein Blick von der Seite.

Weitere Bilder und Berichte über den Verlauf des Umbaus folgen in den nächsten Tagen, Wochen oder Monaten…